Feuer

10 Sep 2003

Die Kammeraden der Feuerwehr Lehmen und Kobern, hatten nur 2 Tage nach dem Verkehrsunfall erneut eine kurze Nacht.

Kurz vor Mitternacht kam die Alarmierung über Funkmeldeempfänger und Sirene, dass es in Lehmen im Bereich der Straße "auf der Pat" brennen würde.

Nach dem Ausrücken stellte man schnell fest, dass die Einsatzstelle mitten im Wald fernab von befestigen Wegen lag. Dort, unterhalb vom sogenannten "Neuen Weg" der in Serbentinenform auf den Lehmener Berg und ins Neubaugebiet führt, fand man ein sich im Vollbrand befindliches Gartenhaus vor.

Von der Aarstraße aus wie auch von dem darüber liegenden Waldweg war es sehr schwierig an die Einsatzstelle zu gelangen.

Der steile stark bewachsene Waldhang war durch den zuvor gefallenen Regen stark aufgeweicht.

Der einzige sinvolle Angriffsweg war von oben über den Waldweg zur Einsatzstelle. Leider konnte man aber mit den Feuerwehrfahrzeugen nicht bis überhalb des Brandobjektes fahren, da Dunkelheit herrschte und der Waldweg zu schmal ist.

So entschied man sich in gemeinsamer Absprache, so weit wie möglich vorzufahren und die letzten ca. 250 Meter mit Druckschläuchen zu überbrücken.

Oberhalb des Brandobjektes wurde der Verteiler gesetzt und von dort mit einem C-Strahlrohr nach unten hin angegriffen.

Da man das Löschwasser sehr effektiv einsetzte, reichte eine Tankfüllung des Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25)der Feuerwehr Kobern aus (2400 Liter Löschwasser) um das Feuer abzulöschen.

Gegen 2 Uhr konnten sich alle Einsatzkräfte wieder einsatzbereit melden.

 

Eingesetzte Kräfte:

- Feuerwehr Lehmen mit Tragkraftspritzenfahrzeug und Einsatzleitwagen

- Feuerwehr Kobern mit Tanklöschfahrzeug und Rüstwagen

- Die Polizei mit einem Fahrzeug.

Share on Facebook
Please reload

Aktuelle Einträge

April 30, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now