Fehleinsatz - Größerer Flächenbrand

Der erste Einsatz im Jahr 2006 der Feuerwehr Lehmen began gegen 14.28 Uhr, als die Rettungsleitstelle die Feuerwehren Lehmen, Gondorf und Kobern sowie die Feuerwehreinsatzzentrale über Funkmeldeempfänger und Sirene alarmierte.

Ein Zugführer der Deutschen Bahn AG dachte beim Befahren des Moselgleises zwischen Lehmen und Kattenes einen großen Flächenbrand entdeckt zu haben und schlug Alarm.

Die Einsatzkräfte suchten über die parallel der Gleise verlaufenden B 416 die komplette Strecke zwischen Kattenes und Winningen ab.

Ein Feuer konnte aber nicht entdeckt werden.

Nach Rücksprache mit der alarmierenden Stelle, wurde der Einsatz kurze Zeit später abgebrochen.

Eingesetzte Kräfte:

- Feuerwehr Lehmen mit Tragkraftspritzenfahrzeug und Einsatzleitwagen (ELW 1)

- Feuerwehr Kobern mit Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Rüstwagen (RW 1), Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)

- Feuerwehr Gondorf mit TSF

- Polizeiwache Brodenbach mit einem Fahrzeug

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gasgeruch

Am späten Morgen wurden die Feuerwehren aus Lehmen und Kobern in die Abt - Theoderichstr. mit dem Stichwort Gasgeruch alarmiert. Das betroffene Einfamilienhaus wurde evakuiert und der Gashaupthahn des

Mülltonnenbrand

Wachsame Nachbarn informierten die Rettungsleitstelle Mayen über einen "brennenden Holzstapel", worauf diese gegen 19.45 die Feuerwehren Lehmen, Kobern und die Feuerwehreinsatzzentrale alarmierte. Dor

Containerbrand

Um 16.30 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle Mayen die Feuerwehr Lehmen zu einem brennenden Kleiderkontainer in der Hauptstraße. Aus ungeklärten Umständen befand sich der nur gering gefüllte Behälte